Geschichte

Onkel Pecks erzählt eine Weihnachtsgeschichte

 

 

 

 

Sind alle da? Auch der kleine… ach verdammt, wie heißt der Racker denn jetzt noch mal? Suphulur? Saphalur? Ach, ist ja auch ganz egal. Wenn er nicht da ist, bekommt er die Geschichte eben nicht zu hören. Also, es war einmal vor … Sopholur! So heißt er! Wußte doch, daß mir der Name wieder einfällt. Sopholur… also, diesen Namen kann man doch keinen Kind geben! Habe ich ja immer gesagt! Aber hört jemand auf mich? Natürlich nicht! Na, ist ja auch ganz egal. Zurück zu meiner Geschichte. Also, vor langen, langen Jahren, da begab es sich, das … Was ist das denn überhaupt für ein Name für eine Haifischmade? Früher, da hatten wir noch richtige Namen! Haifischmadenmäßige Namen, wenn ihr versteht, was ich meine. Na – es geht eben alles dem Bach runter. Aber ich muß mich jetzt wirklich einmal zusammenreißen, sonst bekomme ich die Geschichte ja nie erzählt. Es ist also schon viele und lange Jahre her, das …Es ist ja nicht so, das ich über keine Lebenserfahrung verfügen würde. Man kann doch wirklich dümmeres tun, als mich zu fragen, oder? Oder? Ich hätte meiner Schwester schon sagen können, was ein guter, alter Name für ihren Sprößling gewesen wäre. Sopholur! Wie klingt das denn? Nichts gegen dich, mein Kleiner. Mußt dich nicht verstecken. Kannst ruhig näher kommen. Dein alter Onkel Pecks beißt dich schon nicht, har, har, har. Tja, meine Zähne und wohl auch meine Augen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Aber ich schweife schon wieder ab. Also, vor langen, langen Jahren, da begab es sich, das ein kleines … Anderseits, wenn man schon mit einen solchen Namen geschlagen ist, dann sollte man sich auch früh genug ein dickes Fell zulegen. Oder? Das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert und nicht alle Daseinsformen sind von der uns Haifischmaden eigenen Herzlichkeit und Liebeswürdigkeit. Ich sage nur: Rettungssaurier! Fhernhachen! Wolpertinger! Buchlinge! Widerwärtiges Gesindel allesamt. Kann sie schon jaulen und kreischen hören: Solophur – So so nur!

Hier schwieg die alte, graue Haifischmade für ein paar Sekunden

Nicht sehr einfallsreich, muß ich zugeben. Aber ich bin ja auch schon alt und mein Geist ist müde! Was sagt ihr? Solophur ist noch in der Schule? Ja, warum verschwende ich dann meine Zeit damit, diesen Balg eine Lektion in … in … Wo war ich stehen geblieben? Ach ja … Also, es ist lange Jahre her, da begab es sich, das ein kleines Kind – fragt mich jetzt aber bloß nicht, was für eine Daseinsform es war, das weiß ich nämlich nicht und wahrscheinlich ist es auch ganz egal. Ich weiß nur eines: Ganz bestimmt hätte das Kind damals lieber seinen alten Onkel zugehört als in der Schule zu versauern. Aber was will man von einem undankbaren Balg wie dem Sohn meines Bruders schon erwarten? Als ob es in der Schule mehr lernen könnte als durch eine lehrreiche Geschichte, die ich erzählen könnte. Und wenn es eines gibt, was ich gut kann, dann ist das ja wohl Erzählen, oder? Oder? Und jetzt verschwindet. Eine Geschichte ist genug für einen Tag. Was sagt ihr? Daß ich überhaupt keine erzählt habe? Daß ihr wissen wollt, was es mit dem kleinen Kind, das Weihnachten vor der Invasion der Dämonenkrieger rettete, den Nikolaus aus dem Netz der Waldspinnenhexe befreite und den Schnee zurück in unsere Welt brachte, noch alles geschah, ehe es als König der Welt sein Leben beschloß? Aber das habe ich euch doch eben alles erzählt! Also ehrlich. Da lobe ich mir doch den kleinen Sopholur. Der hat die ganze Zeit brav zugehört. An dem könnt ihr euch alle ein Beispiel nehmen. Und jetzt fort mit euch.