Die Stadt und das Buch

Die Stadt und das Buch

 

Der Arkham-Zyklus & das Necronomicon

 

 

Die wohl berühmteste Schöpfung Lovecrafts ist das Necronomicon – ein Buch voll unheiligem und verbotenem Wissens, das den unbedarften Leser unausweichlich in einen Strudel entsetzlichster Erkenntnisse reißt und fast immer eine nachhaltige Geisteszerrüttung verursacht.

Wer sich – den zahlreichen Warnungen zum Trotz - der Lektüre dieses Buches wagt, muß lesen, daß der Mensch weder Herr der Welt noch deren höchst entwickelte Lebensform ist. Die Kruste der Erde war eben erst erkaltet, als schon die ersten kosmischen Eroberer sie in Besitz nahmen, ja, unser Planet entstammt nicht einmal den uns geläufigem Universum und seinen Naturgesetzen.

Ganze Kulturen und Zivilisationen entstanden, blühten und vergingen – Äonen, bevor der Australopithecus seine ersten, zögerlichen Schritte unternahm. Und noch heute weilen diese Wesen auf der Erde: Der große Cthulhu liegt im todesähnlichen Schlaf unter den Wassern des Pazifiks begraben und träumt den Tag seines Erwachens herbei. Die Mi-Go leben weitgehend unbekannt und ungestört in abgelegenen Waldgebieten, scheuen sich aber nicht vor den Kontakt mit ausgewählten Menschen. Die Tiefen Wesen hingegen infiltrieren mehr oder weniger offen ganze Städte und die entsetzlichen Protoplasma-Schöpfungen der Alten Wesen wandern noch heute durch die dunklen Gänge der im Eis versunkenen Polis hinter den Bergen des Wahnsinns.

Diese „Lehren“ des Necronomicons bilden das gemeinsame Band für die in diesem Abschnitt zusammengefassten Erzählungen. Im Bestreben, sie in ein System zu pressen, prägte August Derleth den Begriff „Cthulhu-Mythos“, ein Terminus, der falscher und irreführender nicht sein könnte – erweckt er doch den Eindruck, die so zusammengefassten Erzählungen seien Teil eines ausgearbeiteten Systems von Gottheiten und Mächten. Lovecraft selbst fasste diese Geschichten unter dem Begriff »Yog-Sothothery« zusammen, da die kosmische Entität gleichen Namens in seinen Geschichten eine wichtige Position einnimmt, oder sprach von »Arkham-Zyklus«. In dieser fiktiven, hexenverseuchten Stadt spielen viele der folgenden Erzählungen oder nehmen dort zumindest ihren Anfang. Und natürlich hat hier die legendäre Miskatonic-Universität ihren Sitz. Jene Universität, in deren Bibliothek ein Exemplar des Necronomicons aufbewahrt wird.